Schreibcoaching?
Wozu das denn?

Für viele Menschen gehört Schreiben zum beruflichen Alltag, z.B. für Wissenschaftler, Verwaltungsangestellte, Referenten, Rechtsanwälte, Polizisten – und es wird stillschweigend vorausgesetzt, dass man das kann.

mehr lesen...

So arbeiten wir
miteinander

Am Anfang des Coachingprozesses steht immer die umfassende Analyse Ihres individuellen Arbeits- und Schreibverhaltens.
Ich höre Ihnen aufmerksam zu, denke und fühle mich in Ihre Situation ein, gebe Feedback.

mehr lesen...

Meine
Angebote

Wollen Sie beim beruflichen Schreiben besser und sicherer werden sowie schneller und leichter mit Ihren Texten voran kommen? Dann sind Sie bei mir richtig, ganz gleich, an welcher Art Text Sie arbeiten, denn es geht ums Schreiben.

mehr lesen...

Fokus

Weser Kurier vom 9. November 2012 - Jonas Krumbein über Dr. Peter Holz "Beim Kampf gegen die Angst vorm leeren Bildschirm kann ein Schreibcoach helfen."

"Stellen für Linguisten sind rar gesät. Wer Sprachen untersuchen oder zum Spracherwerb forschen möchte, hat meistens nur eine Alternative: die Wissenschaft.
Für Peter Holz ging es zunächst auch in die Wissenschaft. Er hatte nach seinem Studium eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bremen, in dieser Zeit hat er auch seine Doktorarbeit geschrieben. Nach der Promotion hat er sich aber selbstständig gemacht und arbeitet heute als Schreibcoach und Kommunikationstrainer."

Hören Sie den ganzen Beitrag als Podcast auf

DRadio: Wissen

Wie Sie garantiert den Überblick über Ihren Arbeitsprozess behalten und eine klare Linie verfolgen können.
"Der Bremer Schreib-Coach hilft sogar nachts" - Martin Kowalewski im Gespräch mit Dr. Peter Holz.

Feedback oder Frage?




Schreibtipp des Monats

Wollen Sie beim beruflichen Schreiben besser und sicherer werden sowie schneller und leichter mit Ihren Texten voran kommen? Dann sind Sie bei mir richtig, ganz gleich, an welcher Art Text Sie arbeiten, denn es geht ums Schreiben.